Amalgamfreie Füllungen

Amalgam

Amalgam ist eine Metalllegierung die aus Quecksilber, Silber, Kupfer, Zink, Zinn und Nickel besteht. Seit Jahrzehnten diskutieren Zahnärzte über den Einsatz von Amalgam als Füllungsmaterial bei Zähnen und die dadurch entstehende Schwermetallbelastung. Die Ergebnisse sind nicht eindeutig, darum ist Amalgam nach wie vor das von den Krankenkassen übernommene Füllungsmaterial, da es kostengünstig ist und lange hält. Ausnahme: bei Schwangeren, Stillenden und im Milchzahngebiß von Kindern soll Amalgam nicht zum Einsatz kommen!
Im Zweifelsfall empfehlen wir alternative Füllungsmaterialien und beraten Sie diesbezüglich gerne!

Eigenschaften

Silberfarben, schlechte Ästhetik, enthält Schwermetalle, lange Haltbarkeit, Krankenkassenfüllung

Glasionomerzement

Ursprünglich als provisorische Füllung verwendet kommt der Glasionomerzement heutzutage auch immer öfter als amalgamfreies Füllungsmaterial zum Einsatz. Er hat eine weißlich gelbe Farbe und wird von den Krankenkassen übernommen, wegen der geringen Haltbarkeit von ca. zwei Jahren empfehlen wir ihn nur als vorrübergehende Lösung.

Eigenschaften

Weiße Farbe, mittlere Ästhetik, geringe Haltbarkeit von ca. 2 Jahren, Krankenkassenfüllung

Komposit – Kunststoff

Komposite sind zahnfarbene plastische Füllungsmaterialien mit einer sehr guten Ästhetik. Der Einsatzbereich umfasste früher fast ausschließlich Frontzahnfüllungen. Die Weiterentwicklung des Materials und der Haftvermittler (Bonding) ermöglicht heutzutage den Einsatz im Seitzahnbereich.
Kompositfüllungen „kleben“ regelrecht am Zahn und ermöglichen dadurch eine substanzschonende Präparation, in manchen Fällen kann durch die adhäsive Befestigung eine Stabilisierung des Zahnes erreicht werden.
Die Krankenkassen übernehmen die Kosten der „Weißen“ Füllungen nur bei Schwangeren und Milchzähnen.

Eigenschaften

Zahnfarben, gute Ästhetik und Haltbarkeit, mittlere Kosten

Technische Arbeiten

Technische Arbeiten werden vom Zahntechniker im Labor angefertigt, davor erfolgt die Vorbereitung des Zahnes und ein Abdruck beim Zahnarzt. Dadurch wird perfekte Passgenauigkeit und höchste Qualität und Haltbarkeit der Füllung – auch Inlay genannt – erreicht.
Prinzipiell stehen dem Patienten zwei Materialien zur Auswahl: Keramik und Gold

Eigenschaften Keramik

Zahnfarben, perfekte Ästhetik, sehr gute Haltbarkeit und Materialeigenschaften, sehr gute Passgenauigkeit, höhere Kosten

Eigenschaften Gold

Goldfarben, perfekte Passgenauigkeit, längste Haltbarkeit, biokompatibel, höhere Kosten

Prothetik

Die Zahnärztliche Prothetik hat das Ziel verloren gegangene Zähne zu ersetzen um die Funktion und die Ästhetik wiederherzustellen und umfasst:
• Kronen/Brücken
• Teilprothesen/Totalprothesen
• Implantatprothetik

Kronen und Brücken

Eine Krone ist nötig wenn zu viel Zahnsubstanz durch Karies verloren gegangen ist, sie umfasst den Zahn wie Käppchen, schützt den Zahn optimal und sieht wie ein natürlicher Zahn aus!

 

Für eine Krone wird die natürliche Zahnkrone präpariert, das heißt sie wird rundherum abgeschliffen. Dieser so entstandene Zahnstumpf wird mit einer speziellen Abformmasse abgeformt sodass der Zahntechniker ein Gipsmodell und darauf die fertige Krone herstellen kann. Der Zahn wird in der Zwischenzeit mit einer provisorischen Krone (aus Kunststoff) geschützt. Ist die Krone fertig erfolgt eine Anprobe mit Überprüfung der Passgenauigkeit und Ästhetik, im Anschluss wird sie dauerhaft einzementiert.

Eine Brücke eignet sich als Zahnersatz wenn ein oder mehrere Zähne verloren gegangen sind. Es handelt sich dabei um eine Konstruktion aus Kronen für die angrenzenden Zähne und einem künstlichen Zahn in der Mitte.

Welche Arten von Kronen gibt es?

Verblendmetallkeramikkronen

Sie bestehen aus einem Metallkäppchen welche mit zahnfarbener Keramik überzogen ist. Diese Kronen kommen vor allem im Seitzahnbereich zum Einsatz, die Ästhetik ist gut, die Passgenauigkeit perfekt.

Vollkeramikkronen

Besteht der Wunsch nach einer metallfreien Versorgung und höchster Ästhetik kommt die Keramikkrone zum Einsatz. Vor allem im Frontzahnbereich ist sie Mittel der Wahl, durch die Metall Freiheit werden bei einem späteren Zahnfleischrückgang keine unschönen Metallränder sichtbar, die Keramik vermittelt einen lebendigen natürlichen Eindruck.

Teilprothesen/Totalprothesen

Eine Prothese ersetzt fehlende Zähne falls eine Brücke oder ein Implantat – aus welchen Gründen auch immer – nicht möglich ist.
Teilprothesen halten durch Klammern an den bestehenden gesunden Zähnen, die fehlenden Zähne werden durch Prothesenzähne aus Kunststoff ersetzt. Diese Prothesenart ist relativ preiswert, da die Krankenversicherungen meist einen Teil der Kosten übernehmen.
Ein Nachteil ist die Sichtbarkeit der Klammer, die Ästhetik der Teilprothese kann aber auch durch verschiedene „unsichtbare“ Halteelemente verbessert werden!

Totalprothesen kommen bei zahnlosen Patienten zum Einsatz, bestehen aus zahnfleischfarbenen Kunststoff auf dem die Prothesenzähne verankert sind. Im Oberkiefer geht die Prothese über den ganzen Gaumen, im Unterkiefer bedeckt sie U-förmig den Kieferkamm.
Bei Totalprothesen ist eine gute Haftung für den Patientenkomfort sehr wichtig. Wenn das aufgrund der Knochenanatomie nicht möglich ist verbessern Implantate unter der Prothese den Halt und das Wohlbefinden!

Implantate

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, auf denen eine Krone, Brücke oder einen Prothese befestigt werden kann. Sie haben die Form einer Schraube und werden in den Kieferknochen eingesetzt.

Wie werden Implantate gesetzt?

Wir schicken unsere Patienten zur Implantation zum erfahrenen Chirurgen. Nach genauer Untersuchung und gegebenenfalls einem 3D Röntgen erfolgt die Implantation beim Kollegen.
Nach drei bis sechs Monaten ist das Implantat stabil mit dem Kieferknochen verwachsen, die Versorgung des Implantates kann nun in unserer Ordination erfolgen.

Wurzelbehandlungen

Eine Wurzelbehandlung ist nötig wenn der Nerv im Zahn entzündet ist oder wenn Karies sehr tief geht.
Früher mussten solche Zähne oft entfernt werden, heute ist mit einer nach modernen Maßstäben durchgeführten Wurzelbehandlung der Erhalt der Zähne möglich!
Der Erfolg der Behandlung ist stark von der Behandlungsqualität abhängig, daher gehen wir mit größter Sorgfalt und modernster Technik vor:
• Elektronische Wurzellängenmessung
• Maschinelles Aufbereitungsgerät
• Spezielle Nickel-Titan Feilen zur Reinigung auch stark gekrümmter Wurzeln

Am Wichtigsten ist mir eine schonende und schmerzfreie Behandlung, es erfolgt davor immer eine Anästhesie!

Prohylaxe/Mundhygiene

Die Prophylaxe wird in unserer Ordination groß geschrieben und ist weit mehr als „Wellness“ für den Mund. Sie soll der Entstehung von Karies und Parodontitis vorbeugen und Ihre natürlichen Zähne länger erhalten.

Mundhygienesitzung

Die professionelle Reinigung der Zähne erfolgt durch eine diplomierte Mundhygienikerin. Dabei werden alle Unreinheiten der Zähne wie Beläge und Zahnstein entfernt. Das geschieht mit dem Ultraschall und einem Pulverstrahlgerät. Im Anschluss werden die Zähne poliert sodass sie weiß und glatt sind.
Besondere Bedeutung kommt auch der individuellen Beratung zu, welche Zahnpflegeprodukte für den Patienten am besten geeignet sind!

Kindermundhygiene

Bei der Kindermundhygiene wird spielerisch das Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide geübt. Die Zähne werden zuerst mit „lila Farbe“ angemalt um den Zahnbelag sichtbar zu machen, im Anschluss wird geübt und etwaige Verfärbungen von der Mundhygienikerin entfernt.
Das Ziel ist die Motivation der Kleinen und die Förderung eines Zahnbewußtsein!
Seit Juli 2018 gibt es von Seiten der Krankenkassen den Anspruch auf eine jährliche Kindermundhygiene im Alter von 10-18 Jahren, bei festsitzender Zahnspange sogar zwei Mal jährlich!

Parodontitis Behandlung

Die Parodontitis (auch Parodontose genannt) ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, führt zu einem Rückgang von Zahnfleisch und Knochen, die Zähne werden locker. Ursache der Erkrankung sind Bakterien, Zahnbeläge, Zahnstein und überstehende Füllungen.
Bei Entwachsenen ist die Parodontitis die häufigste Ursache für Zahnverlust!

Um dem vorzubeugen gilt es folgendes zu beachten:

• Prophylaxe: Frühe Erkennung und regelmäßige Mundhygiene beugt der Entstehung vor.
• Behandlung: Durch entsprechende Therapie kann ein Fortschreiten der Erkrankung gestoppt werden.
• Recall: Engmaschige Kontrolle und regelmäßige Reinigungssitzungen als Erhaltungstherapie.

Bleaching

Sie wünschen sich schon immer hellere Zähne? Mit einem „Bleaching“ ist es möglich die Zähne schonend und wirksam aufzuhellen. Im Vorfeld empfiehlt sich eine Mundhygiene um oberflächliche Verfärbungen zu entfernen, weiters wird die aktuelle Zahnfarbe bestimmt.
Es gibt prinzipiell zwei Methoden die Zähne zu bleichen:

Home-Bleaching

Beim Home-Bleaching, erfolgt das Bleichen der Zähne zu Hause. Man trägt über Nacht eine von uns angefertigte Schiene in das ein Bleichmittel gegeben wird. Die Anzahl der Anwendungen ist abhängig von der ursprünglichen Zahnfarbe und dem gewünschten Ergebnis, das heißt wie hell die Zähne werden sollen.
Ist das gewünschte Ergebnis erreicht erfolgt eine Farbkontrolle bei uns in der Ordination. Die Schiene soll unbedingt aufgehoben werden und kann einer Farbauffrischung nach einiger Zeit dienen.

In-Office-Bleaching

Wie der Name schon sagt werden bei dieser Methode die Zähne in der Ordination gebleicht. Dabei wird das Bleichgel direkt auf die Zähne aufgetragen und mit UV-Licht aktiviert.

Schädigt das Bleichen die Zähne?

Untersuchungen haben gezeigt dass das Bleichen für Zähne und Zahnfleisch im Allgemeinen unschädlich ist, eine Karieskontrolle ist davor sehr wichtig.
Nach dem Bleichen kann es vorrübergehend zu einer Kälteempfindlichkeit der Zähne kommen. Diese ist immer reversibel, das heißt sie bleibt nicht bestehen.n.

Invisalign

Die Invisalign Methode ermöglicht Jugendlichen und Erwachsenen die Korrektur von Zahnfehlstellungen durch das Tragen nahezu unsichtbarer Schienen.
Die Schienen müssen pro Tag 20 bis 22 Stunden getragen werden, nur zum Essen und Zähneputzen nimmt man sie heraus.
Alle zwei Wochen wechselt man zur nächsten Schiene, Kontrolltermine gibt es ca. alle 8 Wochen. Die Zähne werden mit jeder Schiene Schritt für Schritt bewegt.
Nahezu alle Zahnfehlstellungen lassen sich mit Invisalign korrigieren. Dazu zählen Engstand, Lückenstand, ein ungerades Lächeln, Tiefbiss usw.

Was sind die Vorteile von Invisalign?

Unsichtbar: Die Schienen sind durchsichtig und dadurch fast nicht sichtbar
Komfortabel: Es gibt keine störenden Metalldrähte.
Herausnehmbar: Durch das Herausnehmen der Schiene kann man die Zähne optimal putzen, beim Essen können keine Essensreste hängen bleiben.

Zahnarztangst?

Bei vielen Patienten löst der Gedanke an einen Zahnarztbesuch unangenehme Gefühle oder sogar Angst aus. Manchmal liegt das an negativen Erfahrungen in der Vergangenheit, manchmal gibt es dafür keinen speziellen Grund.
Wir haben in unserer Ordination dafür vollstes Verständnis und möchten Ihren Zahnarztbesuch so angenehm wie möglich gestalten. Dabei legen wir großen Wert auf eine angenehme und entspannte Atmosphäre und eine ausführliche Beratung. Sprechen Sie mit uns über Ihre Ängste, dann können wir gemeinsam etwas dagegen tun!
Unterstützend bieten wir außerdem folgendes an:
Beruhigende schulmedizinische Mittel: Werden ca. 20 Minuten vor der Behandlung eingenommen und führen zu einer deutlichen Entspannung.
Homöopathische Mittel: sind sanfte, beruhigende Naturheilmittel
Spritzenangst: Vor der Anästhesie setzen wir gerne ein betäubendes Gel ein sodass man den Einstich kaum spürt.

Kinderzahnmedizin

Der erste Besuch Ihres Kindes in unserer Ordination soll so angenehm und spielerisch wie möglich sein damit es positive Erfahrungen sammeln und Vertrauen fassen kann.
Im Kindesalter wird die Grundlage für die Zahngesundheit im ganzen Leben gelegt, vor allem durch regelmässige Kontrolluntersuchungen und Mundhygienemassnahmen.

Highlights für Kinder

Anästhesie Gel: Falls eine Spritze nötig sein sollte kommt unser „Erdbeer-Gel“ zum Einsatz sodass die Spritze kaum spürbar ist.
Zähne Anmalen: Mit einem speziellen Plaque Färbemittel können Zahnbeläge sichtbar gemacht werden und so das Putzen gut geübt werden. Das motiviert und macht Spass!
Kindermundhygie: Wir erklären und Üben mit dem Kind das richtige Zähneputzen, kleiner Beläge und Verfärbungen der Zähne werden entfernt.
Fissurenversiegelung: Frisch durchgebrochene bleibende Zähne können versiegelt werden um der Entstehung von Karies vorzubeugen.